So findet ihr den richtige Hundeschlafplatz

Um für euren Hund den richtigen Hundeschlafplatz zu finden, gibt es einige Punkte, die ihr beachten solltet. Euer Hund schläft bzw. ruht im Schnitt bis zu 20 Stunden pro Tag und deshalb ist ein richtiger Hundeschlafplatz sehr wichtig. Dieser dient nicht nur der nächtlichen Ruhe, sondern wird auch am Tag sehr oft aufgesucht. Der Schlafplatz gibt dem Hund eine Möglichkeit, sich zurückzuziehen und sich von dem Alltagsstress zu erholen.

Der Hundeschlafplatz als Rückzugsort

Gerade Welpen suchen einen Platz, um sich geborgen zu fühlen, am liebsten in der Nähe ihrer Artgenossen oder der Menschen.Hundebett Hundekörbchen Outdoor Hundeschlafplatz

Optimal sind mehrere Schlafplätze für euren Hund. So haben wir zum Beispiel einen im Schlafzimmer, einen in der Küche und einen im Wohnzimmer. Eben an den Orten, wo wir uns am meisten aufhalten und der Hund nach Belieben den Schlafplatz wechseln kann, um in unserer Nähe zu sein.

Tipp: Legt ein getragenes Shirt von euch in das Hundekörbchen, damit euer Liebling den Geruch von euch erkennt und sich so geborgen fühlt.

Der richtige Standort für den Hundeschlafplatz

Für die richtige Wahl des Standorts eines Hundekörbchens oder eines Hundebetts gibt es einige Punkte zu berücksichtigen. 

Der ideale Schlafplatz:

  • Geschützt vor Zugluft
  • In der Nähe des Herrchens (z.B. im Schlafzimmer und Wohnzimmer)
  • Gute Übersicht der Umgebung (Da sie ihrem natürlichen Verhalten nachgehen, überprüfen sie teilweise auch nachts ihre eigene Umgebung, Wohnung)
  • Für draußen: Guter Witterungsschutz gegen Zugluft und wärmedämmende Eigenschaften (auch zum Boden hin)

Das solltet ihr vermeiden:

  • In die Nähe von Fenster oder Heizkörper
  • In einem Durchgangsbereich, da die Hunde so oft in ihrer Ruhe gestört werden
  • Eurem Liebling die Möglichkeit verwehren, sich in der Nähe des Herrchens aufzuhalten

Spezielle Hunderassen (z.B. Hirtenhunde, wie Kangal und Kuvasz), die aufgrund ihrer Veranlagung sehr oft im Freien sind, benötigen unbedingt einen geschützten und warmen Schlafplatz bzw. Rückzugsort. Das Körbchen sollte weich und vor allem wärmegedämmt sein, auch zum Boden hin.

Ein Schlafplatz für kranke Hunde

Häufig haben vor allem kranke Hunde ein Hundebett von nicht so guter Qualität, welches schnell durchgelegen und unhygienisch ist. Solche Schlafplätze können den Ausbruch von Erkrankungen (Arthrose oder Hüftgelenkdysplasie) fördern. Hier sollte man sich über die Anschaffung eines orthopädischen Hundebettes Gedanken machen.

Kommentar verfassen